abnehmen

Jogging - eine effektive Sportart um abzunehmen

Jogging ist eine sehr effiziente Sportart, wenn es darum geht, die allgemeine Fitness zu verbessern und auch um möglichst viel Energie (Kalorien) zu verbrauchen.
Jogging ist zudem ein Sport, der viel Spaß macht, zumindest, wenn man die anfänglichen Hürden überwindet, und kostenlos zu jeder Zeit und von jedem Ort aus betrieben werden kann.

Bevor man mit dem Jogging beginnt, sollte man allerdings sicherstellen, dass es keine körperlichen Einschränkungen gibt, die einen veranlassen könnten, besser auf andere Sportarten als Jogging auszuweichen.
Wer lange keinen Sport mehr betrieben hat oder wer allgemein Bedenken wegen seines körperlichen Zustandes hat, sollte vor der Aufnahme eines Lauftrainings unbedingt einen Arzt konsultieren. Dies kann man zum Beispiel im Rahmen eines "Gesundheits CheckUps" machen, der ohnehin von Zeit zu Zeit sehr sinnvoll ist.
Hierbei wird neben der Bestimmung der Blutwerte zumeist auch ein EKG durchgeführt, was dem Arzt Hinweise auf mögliche Risiken eines Lauftrainings aufzeigt. Solche Vorsorgeuntersuchungen werden im Normalfall zu hundert Prozent von Kassen übernommen, so dass hierfür keine Kosten entstehen.

Zur Vorbereitung eines Lauftrainings gehört auch, dass man sich eine entsprechende Ausrüstung besorgt. Neben guten Laufschuhen, die möglichst gut dämpfend sein sollten, sollte man sich auch noch atmungsaktive und wärmende Trainingskleidung besorgen, so dass man auch bei weniger gutem Wetter nicht gleich auf das Lauftraining verzichten muss.

Wenn man dann mit dem Joggen beginnen möchte, sollte man gerade am Anfang nicht übertreiben. Die alte Regel, dass man sich während des Laufens noch unterhalten können sollte, ist ein guter Anhaltspunkt, um das Tempo nicht zu übertreiben. Wer lieber auf messbare Daten vertrauen möchte, der kann auch ein Pulsmessgerät beim Joggen tragen und somit die Belastung kontrollieren.

Wenn die Kondition anfangs noch recht schwach ist, ist es nicht schlimm, wenn man häufiger Gehpausen während des Lauftrainings einlegt. Die Kondition verbessert sich in der Regel deutlich schneller als man dieses erwartet, so dass die Anzahl und Dauer solcher Gehpausen mit der Zeit immer geringer werden sollten.

Wen man dann irgendwann ohne Pausen ca. eine halbe Stunde joggen kann, kommt man in einen Bereich, wo der Körper von der Verbrennung von Kohlehydraten auf eine Fettverbrennung umstellt. Spätestens dann, wirkt sich das Joggen sehr positiv als Unterstützung beim Abnehmen aus. Außerdem kommt man nach einer Dauer von rund einer halben Stunde in den Bereich, wo das Laufen wirklich enormen Spaß bereitet und man sich in eine Art Rauschzustand begeben kann.

Auch wenn dieser Zustand sehr angenehm ist, sollte man aufpassen, dass man das Training dann nicht übertreibt. Dies könnte dazu führen, dass man nach dem Jogging einfach zu kaputt ist, was wiederum dazu führen kann, das es schwerer wird, sich für das nächste Lauftraining zu motivieren.

Des Beste ist es, wenn man in einem Bereich bleibt, der wirklich Spaß macht, einen jedoch nicht überfordert, so dass man sich immer wieder auf das nächste Training freut.