abnehmen

Die Energiebilanz eines Menschen

Wenn man abnehmen möchte, dann ist etwas Grundwissen über die Energiebilanz eines Menschen sehr nützlich, um individuelle Erkenntnisse zu gewinnen, die man für seine Bemühungen abzunehmen nutzen kann.

Die Energiebilanz eines Menschen ist nichts anderes als eine Beziehung zwischen der Energiezufuhr über die Nahrung und dem Energieverbrauch über Bewegung und der Erhaltung notwendiger Körperfunktionen. Die Energiebilanz des Menschen beeinflusst das Körpergewicht eines Menschen in direktem Maße.
Wenn man seinem Körper über das Essen mehr Energie zuführt als der Körper verbrauchen kann, nimmt man an Körpergewicht zu. Der Körper speichert diesen Überschuss in Form von ungeliebten Fettreserven, um diese Energie bei Bedarf wieder freisetzen zu können.
Wenn ein Mensch seinen Körper dazu bringt, mehr Energie zu verbrauchen, als über die Ernährung zugeführt wird, verliert man an Körpergewicht. Um den Energieverbrauch zu decken, bedient sich der Körper dann der angelegten Reserven.

Wer also Gewicht verlieren möchte, der sollte nicht ausschließlich auf Diäten setzen, sondern auch versuchen seinen Körper dazu zu bringen mehr Energie als bisher zu verbrauchen. Dieses erreicht man einfach dadurch, dass man seine körperlichen Aktivitäten steigert.
Diese Möglichkeit hat im Normalfall jeder Mensch. Auch sehr unsportliche Menschen sind durchaus in der Lage sportliche Aktivitäten aufzunehmen und langsam in einem vernünftigen Maße auszubauen. So sollte niemand, der sehr starkes Übergewicht hat, sofort versuchen, lange Strecken in schnellem Tempo zu laufen. Auch einfache Spaziergänge, deren Zeitdauer und Tempo man nach und nach steigern kann, wirken sich schon positiv auf die Energiebilanz aus und führen außerdem zu einem gesteigerten Maß an körperlichen Wohlbefinden.

Wenn man sein Gewicht reduzieren will und seinen Körper dazu bringen will, möglichst viel zusätzliche Energie zu verbrauchen, dann sollte man vor allem Ausdauersportarten, wie Laufen, Walken, Schwimmen, Fahrradfahren u.s.w. setzen, da bei diesen Sportarten der Körper über einen längeren Zeitraum gleichmäßig belastet wird und der Körper nach einer gewissen Dauer der Belastung beginnt, von der Verbrennung von Kohlehydraten auf eine Fettverbrennung umzustellen.